St. Bernhards-Klub e.V.

1. Spezialklub für Bernhardiner gegründet 1891

Spezialzuchtschau LG Nord

am .

 2017 09 17 Banner LG Nord

Einladung der Landesgruppe Nord

zur Spezialzuchtschau

am Sonntag den 17.September 2017

auf dem Gelände des
Restaurant "Pagoni"

Baumschulenweg 5

24537 Neumünster

Tageseinteilung:

 

8.oo Uhr                    Einlass der Hunde

9.oo Uhr                    Eröffnung der Schau

9.15 Uhr                    Beginn des Richtens

ca. 14.3o Uhr             Ende der Schau

im Anschluss              Herbst - Körung

Richter: Herr Andreas Fütterer

 

Ausstellungsleitung:Beate Höltig, Otto-Struck-Straße 67, 23714 Bad Malente, Tel.: 04523 / 200 345, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Meldungen: Nina van der Schoot, Schulstraße 35, 25862 Joldelund, Tel.: 04673 / 22 43 - 007, Fax: - 008, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Meldeschluss: 10.September 2017

 

Zahlungen an: Beate Höltig, Sparkasse Holstein,

                                   IBAN: DE07213522400104005368
                                   BIC:   NOLADE21HOL

 

Titel/ Anwartschaften: CAC und CAC-Res. des VHD und des St.B.K, Bestes Paar, Beste Zuchtgruppe, Bester Hund der Ausstellung

 

So findet Ihr uns:Autobahn A7, Abfahrt (Nr.14) "Neumünster-Mitte" - rechts auf L430 nach Neumünster, nach ca. 2km links in den Baumschulenweg einbiegen, das Ausstellungsgelände befindet sich in ca. 800m auf der linken Seite.

>>>>>>> Ausschilderung "HUNDESCHAU" beachten <<<<<<<

 

Am Samstag richtet die Landesgruppe Nord für Euch

einen gemütlichen Vorabend am Ausstellungsgelände aus!

-> Anmeldung auf dem Meldeschein - unten!

 2017 09 17 Caravan ....möglich!

 

Im Anschluss unserer Ausstellung findet die

Herbst - KÖRUNG
  des St. Bernhards-Klub e. V. statt.

  Meldungen hierfür über/ an die Zuchtbuchstelle !

 

Hunde, die aus einem wegen Haustiertollwut gesperrtem Stadt- oder Landkreis stammen, können zur Ausstellung nicht zugelassen werden, es sei denn, dass der amtliche Nachweis erbracht wird, dass der Herkunftsort der Hunde nicht in einem Sperrgebiet liegt.

Es wird darauf hingewiesen, dass die jeweiligen wegen Haustiertollwut gesperrten Stadt- oder Landkreise dem hiesigen Veterinäramt bekannt sind.

Jeder Aussteller hat für jeden auszustellenden Hund den entsprechenden Impfausweis, für Hunde aus dem Ausland gilt hier nur der  blaue EU-Tierschutzausweis, zum Nachweis einer gültigen Tollwutimpfung, mitzuführen und diesen dem Beamten-Tierarzt od. Ausstellungsleitung beim betreten des Ausstellungsgeländes vorzulegen.

Sollte am Ort der Ausstellung die Haustiertollwut ausbrechen und das Ausstellungsgelände in dem gefährdeten Bezirk liegen, so wird die Veranstaltung aus veterinärpolizeilichen Gründen und ohne Anerkennung eines Schadensanspruches abgesagt.

Andere als zur Ausstellung angemeldete Hunde dürfen nicht auf das Ausstellungsgelände gebracht werden. Es sei denn, dass die vorher angeführten Auflagen erfüllt werden.

Zur Besonderen Beachtung:

Zugelassen und in den Katalog aufgenommen werden nur Hunde, für die eine ordnungsgemäße Meldung rechtzeitig vorliegt und die in einem vom VDH oder von der FCI anerkannten Zuchtbuch der Rasse eingetragen sind. Die Hundebesitzer dürfen nicht von VDH Veranstaltungen ausgeschlossen sein und einen für die Hunderasse gebildeten Sessionsverein als Mitglieder angehören.

Die Ahnentafel muss auf Verlangen vorgelegt werden.

Auf Rückerstattung des Meldegeldes besteht kein Anspruch.

Läufige Hündinnen dürfen auf das Ausstellungsgelände gebracht und ausgestellt werden.

Den Anweisungen der Ausstellungsleitung und ihrer Beauftragten ist Folge zu Leisten.

Das Werturteil des Zuchtrichters ist endgültig.